Sie sind hier: Home > Reha > Grundlagen > Der kontinuierliche Verbesserungsprozess
15.12.2018 : 20:43 : +0100
Sie sind nicht angemeldet!

Quelle: Radtke, Wilmes: European Quality Award

Quelle:  Kosta, Kosta: Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess

Sie sind hier: Home > Reha > Grundlagen > Der kontinuierliche Verbesserungsprozess

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess

Der Begriff „Kontinuierlicher Verbesserungsprozess“ (KVP) bringt auf prägnante Weise den gemeinsamen Kern verschiedener Konzepte und Methoden für effektivitäts- und effizienzsteigernde Veränderungen von Organisationen zum Ausdruck. Eine Organisation im Sinne der KVP-Philosophie zu führen bedeutet die ständige Verbesserung unter Einbeziehung aller Mitarbeiter.
Der Kunde ist dabei stets die wichtigste Orientierung. Alle in der Organisation ablaufenden Prozesse werden auf ihn ausgerichtet. Er legt die zu produzierende Qualität fest und die Gesamtleistung wird durch konsequente Umsetzung der im Prozess aufgedeckten Verbesserungsmöglichkeiten kostengünstiger und schneller erbracht.
Wesentlich für die KVP-Philosophie ist die Aktivierung eigenverantwortlicher Denk- und Verhaltensweisen bei allen Mitarbeitern im Unternehmen. KVP ist dabei als eine Philosophie zu verstehen, die sich an den Aufgaben und Zielsetzungen des Total Quality Management (TQM) orientiert.

Das KVP-Konzept umfasst eine systematische Vorgehensweise des Planens, Durchführens, Checkens und Agierens, so dass die Arbeitsabläufe und –verfahren kontinuierlich verbessert werden.