Sie sind hier: Home > Reha > Instrumente > fachliche Beratung
22.7.2018 : 8:25 : +0200

Fachliche Beratung ist,

  • auf die jeweiligen Gegebenheiten individuell abgestimmt,
  • persönliche, vertrauliche Fachberatung und Begleitung,
  • Hilfe bei individuellen Fragestellungen und Bedürfnissen,
  • ein Mittel, das persönliche Potentiale freisetzen kann,
  • die eigene Leistung steigern kann,
  • ein Hilfsmittel zur Entwicklung der persönlichen, der sozial-kommunikativen, der Fach-, Methoden- und Vermittlungskompetenz der Übungsleitung,
  • eine Möglichkeit, Perspektiven zu entwickeln,
  • fachliche Informationsübermittlung,
  • ein gezieltes Feedback-Instrument,
  • Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Kosten:

Da dieses Instrument sehr aufwändig ist, sind anteilige Kosten in Höhe von150,- € vom Verein zu übernehmen.

Sie sind hier: Home > Reha > Instrumente > fachliche Beratung

Fachliche Beratung

Die fachliche Beratung ist aus Sicht der Landesorganisationen eines der effektivsten Instrumente im Gesamtkonzept des Qualitätsmanagement im Rehabilitationssport.

Der inhaltliche Schwerpunkt der fachlichen Beratung stellen die Handlungskompetenzen zur Umsetzung des ganzheitlichen Ansatzes des anerkannten Rehabilitationsangebots dar. Die Übungsleitung erhält durch die Fachberatung:

  • Rückmeldungen,
  • Anregungen,
  • neue Ideen und
  • konkrete Hilfen

im Hinblick auf die sportpraktische Umsetzung der Kernzielbereiche des Rehabilitationssports:

  • Somatische und funktionale Ziele,
  • Förderung der psychosozialen Leistungsfähigkeit,
  • Stärkung psychosozialer Gesundheitsressourcen,
  • Förderung der individuellen Gestaltungsfähigkeit,
  • Förderung von Gesundheitswissen

 

Organisation/Verfahren:

Auf Anfrage durch den Übungsleiter erfolgt ein abgestimmter Besuch des Angebots durch eine ausgebildete Fachkraft des Landessportbundes. Es erfolgt eine Stundenbeobachtung und eine anschließende sportpädagogische Beratung in Bezug auf vorher festgelegte Beobachtungsschwerpunke. Die fachliche Beratung wird im Sinne einer „Hilfe zur Selbsthilfe“ durchgeführt. Es werden Verbesserungspotenziale aufgezeigt und evt. weitere Handlungsschritte empfohlen. Die erarbeiteten Lösungen werden individuell auf die jeweiligen Gegebenheiten und Bedürfnisse abgestimmt.

 

Anerkennung als Leistungserbringer:

Für die zukünftige Verlängerung der Anerkennung findet die Bescheinigung über eine inner­halb der zum Verlängerungszeitpunkt zurückliegenden zwei Jahre durchgeführte Beratung für alle Angebote des Übungsleiters Berücksichtigung.

 

Verlängerung der Übungsleiterlizenz

Als Nebeneffekt kann mit der Teilnahme an einer innerhalb der zum Verlängerungszeitpunkt zurückliegenden zwei Jahre durchgeführte Beratung die Übungsleiter-Lizenz B „Sport in der Rehabilitation“ verlängert werden. Im Lizenzprofil „Sport in Herzgruppen“ ist dafür zusätzlich der Nachweis einer Schulungsmaßnahme „Reanimation“ nötig.

 

Besonderheiten

Das Qualitätsmanagement-Instrument „ fachliche Beratung“ kann von der Übungsleitung „privat“ oder über den Verein in Anspruch genommen werden. Bei „privater“ Anforderung einer Fachberatung muss die gesamte Investition von 300,- € durch die Übungsleitung finanziert werden. Bei der Buchung über den Verein ist die Beteiligungsinvestition von 150,- € festgelegt.